Stern e.V. Verein zur Förderung alternativer Kultur und politischer Bildung Aschaffenburg

Konzert: GOLDMAN $UCKS + BRONSON A.D.
2. Oktober 2017
21:00

GOLDMAN $UCKS über sich:
aus Aschaffenburg wurden 2011 gegründet, um den Spirit des alten 80er – Jahre Hardcore mit modernen Einflüssen neu zu erwecken.
Unsere Lyrics befassen sich mit Themen wie Korruption und Ausbeutung, Überwachung und Kontrolle, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit.
Also dem, was in der politischen Landschaft gerade schiefläuft. Im November 2014 wurde das Demo „You Won’t Ruin This Pit“ veröffentlicht, das wir live im Proberaum eingespielt und aufgenommen haben.
Man kann es sich auf Bandcamp anhören und kostenlos runterladen, eine auf 150 Stück limitierte CD gab es auch.
Zum Song „Dreaming“ haben wir ein selbstgedrehtes Video auf YouTube veröffentlicht.
Die selbstfinanzierte EP „Locked out of Hope“ wurde im März 2016 im Mainsound-Studio in Frankfurt aufgenommen und am 04.Mai 2016 via Bandcamp veröffentlicht.

Mit dem Erlös aus den Downloads unterstützen wir die Hardcore Help Foundation

Eine kleine CD-Auflage(200 Stück) gibt es ebenfalls.
Mit unseren Auftritten (unter anderem mit Cloud Rat, Scheisse Minnelli, Obscene
Revenge, The Shining, Take Fucking Action, Ill Neglect uvm.) konnten wir bereits
einen kleinen Fankreis erarbeiten. Aber der soll natürlich noch viel größer werden!
Für uns lebt der Hardcore auf der Bühne und wir sind bereit, bei unseren Konzerten
jederzeit alles zu geben.

Bandmitglieder:
CRSTN – drums,
MNL – bass,
JRGN – guitar,
MRCS – guitar + backvox,
CHRSTPH – vocals

https://goldmansucks.bandcamp.com

BRONSON A.D.
gründeten sich im November 2013, mit dem Ziel, einfache, straighte Musik für den Moshpit zu machen.
Einflüsse aus Thrash Metal und Oldschool Hardcore bilden die Hauptbestandteile ihres Sounds, der auch vor Inspiration durch andere Genres nicht zurückschreckt. Engstirnigkeit und musikalische Scheuklappen sucht man bei den unterschiedlichen Stereotypen innerhalb der Band vergebens.
Ein nicht nur in musikalischer Hinsicht explosiver Molotow Cocktail.
Dass die vier Hessen längst keine Unbekannten in der Szene mehr sind, zeigt sich anhand der Supportshows für international bekannte Bands wie Madball, Biohazard, Walls Of Jericho, Slapshot, uvm.
Um es mit den Filmtiteln Ihres prominten Namensvettern auszudrücken
Wenn die Hölle losbricht , das Blut kocht
Gesprengte Ketten, Kalter Schweiß – Fegefeuer!…
Are you ready for the pit?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nächste Termine
Suche:
Info/Öffnungszeiten:

Freitags 20 – 4 Uhr
Samstags 20 – 4 Uhr und bei Vorträgen,
Konzerten oder Lesungen

Dienstags:
Spieleabend ca. 20 bis 22 Uhr (zweiwöchig mit Kleidertausch)

sowie bei Veranstaltungen auch an anderen Tagen
(siehe nächste Termine)

Kein Platz für Nazis und Rassismus
Fascists Fuck Off!