Stern e.V. Verein zur Förderung alternativer Kultur und politischer Bildung Aschaffenburg

Thekenmotto: No Choice!
23. September 2017
20:00

Update! Jetzt mit Qual-O-Mat :

Und hier sogar zum herunterladen: Hinter diesem Link!

Am Sa., den 23.9. findet ab 20:00 Uhr im Stern ein „No Choice“-Thekenabend statt.

Dieser Thekenabend soll alle TeilnehmerInnen für den nächsten Tag so wahlmüde machen, dass das Ziel „Niedrigste Wahlbeteiligung von ganz Bayern“ erreicht werden kann.

Musikalisch wie getränkemässig soll die herrschende Parteienlandschaft simuliert werden.

Große Versprechungen im Vorfeld – Am Abend selbst: Null Veränderung gegenüber den 3242 Thekenabenden zuvor.

Musikwünsche werden nicht akzeptiert. Wir spielen zwar neue Electro-, Punk-, und Wave-Bands. Aber das klingt genauso wie vor 30 Jahren.

Freundliche Bedienungen exakt nur vor dem bis zum Bezahlen.

4 Responses to Thekenmotto: No Choice!

  1. Ralf Lembach sagt:

    Eigentlich sollten wir die Demokratie von denen zurückholen, deren Ziel unsere Resignation ist.

    Wir haben zwar keine Chance, also nutzen wir sie.

    Falls daher doch jemand wählen gehen will, aber nicht weiß wen, dann biete ich guten Gewissens Eurer Erststimme ein sicheres Zuhause.

    Schöne Grüße von eurem parteilosen Direktkandidaten für den Wahlkreis Aschaffenburg.
    Ralf Lembach

  2. miesemerkel sagt:

    Oh ja ich freu mich schon auf den 24.09. wenn ihr im Bett liegt und ich AFD gewählt habe

  3. Che Slong sagt:

    Wenn es eine Lehre aus der Geschichte und der aktuellen Bundestagswahl gibt, dann:

    Entzieht den Deutschen das Wahlrecht – Für Immer!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nächste Termine
Suche:
Info/Öffnungszeiten:

Freitags 20 – 4 Uhr
Samstags 20 – 4 Uhr und bei Vorträgen,
Konzerten oder Lesungen

Dienstags:
Spieleabend ca. 20 bis 22 Uhr (zweiwöchig mit Kleidertausch)

sowie bei Veranstaltungen auch an anderen Tagen
(siehe nächste Termine)

Kein Platz für Nazis und Rassismus
Fascists Fuck Off!