Stern e.V. Verein zur Förderung alternativer Kultur und politischer Bildung Aschaffenburg

Träume brauchen Räume
28. April 2018
20:00

Die Geschichte selbstorganisierter Zentren in Aschaffenburg

5 Jahre Stern – 50 Jahre 1968. Was auf den ersten Blick zusammenhangslos wirkt, erscheint nach genauerer Betrachtung in einem anderen Licht.

Mit dem Aufbruch von 1968 politisierten sich weltweit Generationen. Es wurden bestehende Normen und Traditionen in Frage gestellt und neue Formen rebellischer (Jugend)Kulturen entwickelt. Eine Folge daraus waren die Kämpfe um selbstverwaltete Zentren, die Raum für Kunst, Kultur & Politik boten. Diese Kämpfe waren nicht auf große Universitätsstädte beschränkt. So entstand auch in Aschaffenburg im Jahr 1972 eines der ersten selbstverwalteten Jugendzentren in Deutschland. Mit unserer Veranstaltung wollen wir dieser Geschichte nachgehen, vergangene Projekte vorstellen, verschüttete Erfahrungen ausgraben und gemeinsam über die eine oder andere Anekdote schmunzeln.

Nicht zuletzt wollen wir den Bogen bis in die Gegenwart spannen. Denn die heute bestehenden Projekte wie der Stern, das Kommz oder das Hannebambel, wären ohne die Revolten von 1968 nicht denkbar. Und die Träume und Utopien die mit selbstverwalteten Räumen in Verbindung gebracht werden, haben auch nach 50 Jahren nichts an Ihrer Aktualität verloren.

Als Gäste und ReferentInnen dürfen wir (ehemalige) Aktive aus folgenden Projekten begrüßen:
Kommunales Jugendhaus, Libertäres Forum, IBFA – autonomes Zentrum in Damm, AbaKuZ – Initiative für ein alternatives Kulturzentrum, Stern e.V.

Kommentare sind geschlossen.

Nächste Termine
  • Keine Termine.
Suche:
Info/Öffnungszeiten:

Freitags 20 – 4 Uhr
Samstags 20 – 4 Uhr und bei Vorträgen,
Konzerten oder Lesungen

Dienstags:
Spieleabend ab 19 bis ca. 22 Uhr (zweiwöchig mit Kleidertausch)

sowie bei Veranstaltungen auch an anderen Tagen
(siehe nächste Termine)

Kein Platz für Nazis und Rassismus
Fascists Fuck Off!